Der NABU Bremerhaven-Wesermünde

40 Jahre Naturschutz in Bremerhaven

Am 20. Januar 1972 wurde die Gruppe Bremerhaven-Wesermünde im Deutschen Bund für Vogelschutz (DBV) von 25 DBV-Mitgliedern ins Leben gerufen. Im Jahre 1990, nach der Wiedervereinigung, erhielt der DBV den Namen "Naturschutzbund Deutschland" (NABU). Neben dem Vogelschutz trat jetzt der Natur-und Umweltschutz immer mehr in den Vordergrund.

Aufstellen eines Krötenzauns (Foto: Heike Wierhake-Kattner)
Aufstellen eines Krötenzauns (Foto: Heike Wierhake-Kattner)

Aufgaben

Regelmäßige naturkundliche Wanderungen und Vorträge, sowie Arbeitseinsätze in den Mooren der Umgebung und weitere Aktivitäten konnten mit zunehmender Mitgliederzahl verstärkt durchgeführt werden. Zu den ständigen Aufgaben der Gruppe gehören insbesondere Bau und Pflege von Nistkästen, Storchen- und Eulenbetreuung, Betreuung und Reinigung von Grundstücken und standortgerechte Anpflanzungen.

 

Amphibienschutz

Bereits in den 80er Jahren wurde an der Straße nach Drangstedt ein Amphibienzaun errichtet und mehr als 10.000 Kröten vor dem Überfahren gerettet. Nach einer endgültigen Lösung dort wurde dann 1995 ein Krötenzaun zwischen Debstedt und Neuenwalde aufgebaut, und bis heute wurden ebenfalls weitaus über 8.000 Kröten sicher von NABU-Mitgliedern über die Straße gebracht.

 

KorKampagne

Seit vielen Jahren läuft die NABU-KorKampagne auch in Bremerhaven und umzu mit großem Erfolg. Jedes Jahr werden über 2,5 Tonnen Korken gesammelt, die dann durch den Kreisverband Cuxhaven zur Weiterverarbeitung nach Hamburg gebracht werden. Die NABU-KorKampagne gewinnt wertvollen Dämmstoff, fördert die traditionelle Korkeichennutzung in Spanien und hilft dort beim Schutz der Kraniche, die zu den bedrohten Großvögeln Europas gehören.

 

Bundesnaturschutzgesetz

Mit Einführung des Bundesnaturschutzgesetztes (BNatSchG) 1977 nahmen die Aufgaben der Gruppe erheblich zu. Stellungnahmen zu Eingriffen in den Naturhaushalt müssen abgegeben werden, wie z.B. bei Baumaßnahmen. Mitglieder des NABU sind in den Beiräten für Naturschutz und Landschaftspflege in Bremerhaven und auf Landesebene, sowie im Gesamtverband Natur-und Umweltschutz Unterweser (GNUU) vertreten.

 

Aktivitäten

  • Naturkundliche Wanderungen
  • Brut-und Rastvogelerfassung
  • Storchenbetreuung
  • Amphibienschutz
  • Nistkastenbau und -pflege
  • Naturkundliche Vorträge
  • Mitarbeit in behördlichen Gremien
  • Korkensammlung
  • Eulenschutz und -pflege
  • Grundstücks- und Heckenpflege
  • Naturkundliche Fahrten
  • Fledermausbeobachtungen
  • Standortgerechte Anpflanzungen
  • Stellungnahmen zu Baumaßnahmen
  • Beratungen in der Geschäftsstelle
  • Pressearbeit

Und viele weitere Aktivitäten, die die Mitglieder ehrenamtlich in ihrer Freizeit durchführen. Aktive sind immer herzlich willkommen; es gibt viel für die Natur zu tun.

 

Mitglieder

Die Zahl der Mitglieder hat sich von 25 Gründungsmitgliedern bis heute auf über 800 erhöht. Die Aktivitäten der Gruppe konnten durch die Eröffnung der NABU-Geschäftsstelle mit Naturshop 1997, im Jahr des 25jährigen Bestehens, erheblich verbessert werden.